Sargbeigaben.

Bow. Was für ein Wort. Klingt irgendwie nach Salatbeilage. Aber: Was dahinter steht, finde ich eine verdammt gute Idee. Dem Verstorbenen noch etwas Persönliches in den Sarg zu legen. Das funktioniert natürlich bei Erdbestattungen im Sarg, in den allermeisten Fällen aber auch bei Feuerbestattungen, wenn der Verstorbene im Sarg in einem Krematorium verbrannt wird.

Einen Brief in den Sarg legen.

Mein persönlicher Favorit: dem Toten einen Brief in den Sarg mitgeben. Das finde ich besonders dann sehr charmant, wenn das Verhältnis zum Verstorbenen nicht so besonders rosig war. Denn das gibt es natürlich auch und ich finde es völlig normal. Alles immer eitel Sonnenschein ist halt nicht. Mit dem Tod ist die Chance vertan, noch irgendetwas klären zu können. Vielleicht kam der Tod plötzlich oder vielleicht konntet ihr einfach über gewissen Themen nicht sprechen.

Egal, wie es ist, jetzt kannst du nichts mehr daran ändern.

Wie wäre es, wenn du dich noch einmal so richtig auskotzt? Einfach mal alles rauslassen. In die eine oder andere Richtung. Ganz egal wie, so wie es für dich richtig ist. Und damit dann vielleicht ein versöhnliches Ende finden? Großzügig sein und verzeihen? Es dem Verstorbenen mit auf die letzte Reise geben?

Kinder ein Bild malen lassen.

Vielleicht wäre es auch für deine Kinder gut, der verstorbenen Person noch ein Bild  zu malen, dass ihr dann gemeinsam in den Sarg legt? Den Sarg anzumalen könnte natürlich auch eine Option sein. Meine Kinder waren zu klein dafür, als der Opa starb. Der Bestatter hat es uns angeboten, aber es passte einfach nicht. Aber Bilder haben sie gemalt wie die Weltmeister. Warum nicht einfach eins davon mit in den Sarg legen? Oder malst du vielleicht selbst gerne? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Du weißt, was richtig ist.

Fotos gemeinsamer Erlebnisse, Kuscheltiere, Schmuck, die geliebte Decke, das Kissen oder sonst irgendwelche Erinnerungsstücke? Etwas, das dem Toten wichtig war? Du weißt am Allerbesten, was passen könnte. Oder auch nicht. Das sind alles nur Ideen und wenn du nichts in den Sarg legen möchtest, dann ist das natürlich völlig in Ordnung. Du entscheidest, was in dem Moment für dich richtig ist. Mir persönlich tut es in der Trauer gut, mich in irgendeiner Form zu beteiligen. Aber: Es ist deine Trauer und du entscheidest, wie die aussieht.

Was kommt als Sargbeigabe infrage?

Wie schon beschrieben so ziemlich alles. Auch beim Verbrennen im Krematorium. Größere Stücke aus Glas oder Metall funktionieren wohl nicht und auch die Motorradkombi scheint keine gute Idee zu sein. Im Einzelfall wird dir das der Bestatter deines Vertrauens erklären. Frag ihn einfach, dafür ist er da. Das ist sein Job.

Nun bin ich ganz furchtbar neugierig. Hast du schon mal jemandem etwas im Sarg mitgegeben? Oder hast du eine konkrete Idee, was du bestimmten Personen mitgeben würdest? Ich würde mich riesig über deine Gedanken freuen!

0 Kommentare zu “Sargbeigaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.